Die Fahrtstrecke

Start und Ziel ist immer der Bahnhof in Lengenfeld unterm Stein.

Einige wichtige Informationen vorab.

Abfahrtszeiten sind ab 9:00 Uhr und ab 13:30 Uhr.
Die Draisinen können Sie zwischen 9:00 und 9:30 Uhr sowie zwischen 13:30 und 14:00 Uhr in Empfang nehmen. Auf Anfrage sind auch Fahrten außerhalb dieser Zeiten möglich.
Für die Abendfahrten, von Juni bis Ende August, ist die Abfahrtzeit um 18.00 Uhr. Für die Abendfahrt erhalten Sie 15% Nachlass.
Sie schließen für die Dauer der Fahrt einen Mietvertrag ab. Nach einer kurzen Einweisung können Sie bereits starten.

Für die Rückfahrt ist unbedingt folgendes zu beachten: Ab 12:00 bzw. 16:30 Uhr müssen Sie die Draisinen wenden und zum Ausgangspunkt zurückfahren, egal wo Sie sich gerade auf der Strecke befinden. Die Fahrtzeit beträgt max. 4 Stunden.

Überholen:  Sollte jemand vor Ihnen wirklich extrem langsamer sein, dann warten Sie bitte bis zur nächsten Haltestelle und helfen Ihren Vordermann beim Herausnehmen und auch wieder beim Zurücksetzen der Draisinen. Bitte tauschen Sie nicht die Fahrzeuge.

Nun geht es los.

Denken Sie daran es geht bergauf und Sie haben Zeit. Sie müssen nicht die ganze Strecke schaffen. Das Erlebnis ist das Ziel. Genießen Sie die Landschaft und die einmaligen Bauwerke, die vor 130 Jahren errichtet wurden. Teilen Sie sich ihre Kräfte ein.

 

Die Fahrt mit der Fahrraddraisine beginnt am Bahnhof in Lengenfeld unterm Stein. Dort werden sie vom Personal eingewiesen. Zur Zeit stehen ihnen 30 Draisinen zur Verfügung.

 

Nach ca. 300 m befahren Sie das 244 m lange und 24 m hohe Lengenfelder Viadukt. Der Blick schweift in das lange Tal der Frieda. Die Fahrt geht hufeisenförmig um das Dorf. Die Aussicht hier: man muss sie erlebt haben!

 

Vorbei geht die Fahrt am barocken Schloss Bischofstein, einer Pflegeeinrichtung. In diesem alten Schloss wohnte viele Jahre die Schriftstellerin Beate Bonus, die beste Freundin der großen Käthe Kollwitz, die selbst auch einige Male hier gewohnt hatte. Die Grundschule und das Gymnasium tragen ihren Namen.

Die Fahrt geht weiter zum 288 m langen Entenbergtunnel, den ersten der Tunnelkette. Dort ist ein Grillplatz eingerichtet. Bei Kilometer 25,8 erreichen Sie den Haltepunkt Großbartloff.
In Abständen von ca. 2 km sind Haltestellen eingerichtet, an denen Sie verschnaufen und sich stärken können. Zum Heiligenbergtunnel (198m), am ehemaligen Haltepunkt Großbartloff gelegen, sind es weitere 3 km. Die Bahnstrecke windet sich durch die Landschaft. Schneisen wurden geschlagen und bis zu 30 m hohe Dämme aufgeschüttet.
Der nächste Halt, Rottenbach, liegt unmittelbar vor dem 343 m langen Mühlberg II Tunnel.
Weiter geht es entlang ehemaliger Holzrückewege zum Haltepunkt Effelder. Noch einmal durch einen Tunnel, Mühlberg I 155 m lang, und Sie kommen zur Haltestelle Luttergrund.

Tief im Tal hört man die Lutter rauschen. Noch 1,5 km und Ihnen ein weiterer Höhepunkt der Erlebnis Draisine bevor. Kurz hinter dem Haltepunkt Hübental  erreichen Sie nun das imposante Westportal des Küllstedter Tunnel. Mit einer Länge 1530 m ist er der längste Tunnel auf dieser Strecke. Während seiner Bauzeit von 1876 - 1879 war er einer der längsten Tunnel Europas. Geben Sie acht, in der Mitte der Röhre ist es stockrabennacht. Dank der Beleuchtung an den Draisinen findet jedoch jeder Reisende sein Ziel... das Licht am Ende des Tunnels! Wie sie bereits unterwegs festgestellt haben, führt parallel zum Gleis der Kanonenbahnradweg. Dadurch sind in den Tunnelabschnitten Bewegungsmelder aktiv, die für eine ausreichende Sicherheit in der Dunkelheit sorgen.


Bei km 18 erreichen Sie den Bahnhof Küllstedt. Dort ist die Endstation der Draisinenstrecke. Immerhin haben sie einen Höhenunterschied von 124 m hinter sich.



Die Draisinen sind gewendet und jetzt geht es bequem zurück ins Tal zum Ausgangspunkt. Hier wartet der Bahnhofsimbiss auf die erschöpften Fahrgäste.

 

Durch eine Fahrt mit unseren Draisinen tragen Sie dazu bei,
dass das Denkmal der Kanonenbahn langfristig erhalten werden kann.

 

Durch eine Fahrt mit unseren Draisinen tragen Sie dazu bei,
dass das Denkmal der Kanonenbahn langfristig erhalten werden kann.

Reservierung unter 036027-78866
oder info@erlebnis-draisine.de